Data Visualization – Mach die Daten schön

The real voyage of discovery consists not in seeking new landscapes,  but in having new eyes.Marcel Proust

Mir ist das vor ein paar Monaten aufgefallen. Überall im Netz gibt es jetzt diese neuen schönen übersichtlichen Infographiken z.B. zu Facebook oder Twitter. Das Thema per se ist nicht neu. Die graphische Aufbereitung von Daten hat vermutlich an einer zugigen Steinzeithöhlenwand begonnen, jede simple Tabelle, jedes Kurvendiagramm gehört mit dazu – ganze Studiengänge beschäftigen sich mit Themen wie der Computergrafik, Statistischer Grafik mit Scientific oder Information Visualization. (Siehe z.B. Visualisierung von Daten, Kerstin A. Ludwig, Universität Konstanz, 2004, 235 Seiten, PDF )

Trotzdem scheint das Thema seit einiger Zeit im Netz aktueller denn je. Egal ob 
bei der New York Times, bei der BBC, im Data Blog des Guardian, bei der National Policing Improvement Agency im Vereinigten Königreich oder bei News-Aggregatoren wieNewsmap. Nie zuvor hat man so komplexe und vielschichtige Daten so einfach, verständlich, interaktiv und schön aufbereitet gesehen.

Das Potential ist noch nicht ausgeschöpft, aber groß und zukunftsweisend. Denn “das menschliche Wahrnehmungssystem [ist] stark an die effektive Verarbeitung von visuell kodierten Informationen angepasst” (Zitat Tuf 1983 aus Ludwig s.o.). Gerade in Zeiten des zumindest gefühlten “Information Overload” wird es so möglich große Mengen von Information rasch sinnvoll zu verarbeiten und zu interpretieren. Dies übrigens auch mit Wohlwollen – weil es dank diverser Tools nicht kompliziert ist, sondern Spaß macht. Und relevant ist – gerade vor dem Hintergrund einer generellen Debatte über die sinnvolle Nutzung von Daten im Journalismus (Vgl. Data & journalism: reporting, presenting and collaborating

“Unkonventionelle, kreative und gekonnte Umsetzungen von Daten bringen direkt mehrere Vorteile”, schreibt Tobias Kut in einem umfangreichen zwei-geteilten Blopost über Datenvisualisierung. Welche Vorteile? Vor allem Aufmerksamkeit, ggf. eine bessereNutzerbindung und Interaktivität.

Als Annäherung an das Thema empfiehlt sich ein Vortrag von Prof Eric Ulken. Ulken war Interactive Technology Editor bei der Los Angeles Times. Er zeigt sehr einfache und etwas komplexere Möglichkeiten um mit Werkzeugen wie Wordle, Google Docs oder Many Eyes Daten zu visualisieren. Hier finden sich weitere Links von ihm. Als weiterführende Leseliste empfehle ich die folgenden Seiten. In nächster Zeit sammle ich ein paar gute Accounts zum Thema bei Twitter in einer Twitter-Liste.

Linkliste

  • http://www.informationisbeautiful.net/ – von David McCandless, a London-based author, writer and designer. “I’ve written for The Guardian, Wired and others. I’m into anything strange and interesting. These days I’m an independent data journalist and information designer. A passion of mine is visualizing information – facts, data, ideas, subjects, issues, statistics, questions – all with the minimum of words. I’m interested in how designed information can help us understand the world.”
  • http://datavisualization.ch – “…built, published and maintained by Interactive Things, a design and technology studio based in Zürich, Switzerland.” Nach Eigenangaben “the premier news and knowledge resource for data visualization and infographics.” Empfehlenswert: We Love Datavis Tumblr - An inspirational collection of Charts, Maps, Graphs, Diagrams.
  • http://flowingdata.com/ – “Nathan I’m a PhD candidate in statistics. I live and breathe data. I also have a background in computer science and design. FlowingData explores how designers, statisticians, and computer scientists are using data to understand ourselves better – mainly through data visualization.”
  • http://infosthetics.com – “Information Aesthetics is designed and maintained by Andrew Vande Moere, a Senior Lecturer at the Design Lab at the Faculty of Architecture, Design and Planning of the University of Sydney, Australia. Information Aesthetics is a blog that details beautiful infographics and data visualizations from all over the web. Grahpics featured include political, financial and econimic, and other visualizations, dating as far back as December 2004.”
  • http://www.coolinfographics.com/ – Randy Krum “Product Development, Marketing, Visual Thinking and Data Visualization professional fascinated by good infographics.”
  • http://www.visualcomplexity.com – “VisualComplexity.com intends to be a unified resource space for anyone interested in the visualization of complex networks. Manuel Lima is an interaction designer, information architect and design researcher.”
  • Sehr umfangreiche Liste mit weiteren Data Visualization Sites vom Smashing Magazine
: Data Visualization Sites
  • Wer lieber Papier in der Hand halten mag:http://www.edwardtufte.com/tufte/books_vdqi – offenbar die Bibel der Daten-Visualisierer. “The classic book on statistical graphics, charts, tables. Theory and practice in the design of data graphics, 250 illustrations of the best (and a few of the worst) statistical graphics, with detailed analysis of how to display data for precise, effective, quick analysis.”

_________________________________________________________________________________

Dieser Artikel ist zu erst erschienen auf dem Blog “lab” ein Blog der Deutschen Welle Akademie. Der Autor ist  Marcus Bösch. Wir danken für die freundliche Genehmigung zur Zweitverwertung. [http://training.dw-world.de/ausbildung/blogs/lab/?p=1261]

Related posts:

  1. Pyramid version of Open Everything visualization

Dieser Beitrag wurde in Linked Data, Onlinejournalismus, Visualisierung veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.